/ Februar 21, 2017/ Uncategorized

Zwei Siege und zwei Niederlagen zum Saisonabschluss

Greiz. Am Sonntag hatte die Damenmannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau ihren dritten und letzten Spieltag der diesjährigen Hallensaison im Thüringer Faustball. In der Turnhalle Greiz-Pohlitz traf das Team auf den SV 1975 Zeulenroda sowie den SV Fortuna Seebergen 1902.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Kurtschauer auf Zeulenroda und konnten sich hier erwartungsgemäß mit 2:0 nach Sätzen (11:4, 11:9) durchsetzen. Zeulenroda, das bis dato in dieser Saison noch ohne Punktgewinn war, unterlag auch in seinem zweiten Spiel. Gegen die Liganeulinge aus Seebergen musste eine erneute 0:2-Pleite nach Sätzen (4:11, 6:11) hingenommen werden. Auch die Sportgemeinschaft Kurtschau tat sich gegen Seebergen sehr schwer und musste ebenfalls eine Niederlage einstecken. Am Ende lautete das Endresultat zum Schlusspunkt der Hinrunde 0:2 nach Sätzen (8:11, 12:14) aus Sicht der Kurtschauer.

Zu Beginn der Rückrunde hatten die Kurtschauer Damen mit denen des SV 1975 Zeulenroda erneut keine Probleme und fuhren einen souveränen 2:0-Erfolg nach Sätzen (11:9, 11:7) ein. Gegen Seebergen war Zeulenroda dann schließlich nah dran am ersten Saisonsieg, unterlag aber letztlich doch noch mit 1:2 nach Sätzen (13:11, 4:11, 7:11). Generell zeigte der SV Fortuna Seebergen 1902 an diesem Tag eine starke Leistung, was auch die Kurtschauer Damen im letzten Spiel des Tages noch einmal zu spüren bekamen. In einer insgesamt engen Partie konnte sich Seebergen erneut gegen die Kurtschauer durchsetzen und landete diesmal einen 2:0-Sieg bei Satzergebnissen von 11:9 und 11:8.

Mit diesen Ergebnissen mussten die Damen der Sportgemeinschaft Kurtschau den zweiten Tabellenplatz aufgrund der schlechteren Satzdifferenz noch an den SV Fortuna Seebergen 1902 abgeben. Bei der Landesmeisterschaft am 12. März in der Greizer Ulf-Merbold-Halle treffen diese beiden Mannschaften ab 10 Uhr im Halbfinale erneut aufeinander. Im zweiten Semifinale stehen sich Tabellführer TSV 1898 Bachfeld sowie die viertplatzierte VSG 70 Bad Frankenhausen gegenüber.

Die Kurtschauer Damen spielten am Sonntag mit Denise Steinführer, Katharina Sturm, Jeannine Steinführer, Paula Kluge, Anna Sturm, Emely Stier und Johanna Frantz.

 

 

von Christian Labuhn

Share this Post