Kurtschauer Damen lösen Ticket für die Endrunde

/ Dezember 15, 2019/ Faustball

Zwei Siege und zwei Niederlagen am letzten Spieltag

Greiz-Pohlitz. Am Sonntag hatte die Damenmannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau ihren zweiten und letzten Spieltag der regulären Saison im Thüringer Hallenfaustball. Ab 10 Uhr traf man auf die zuvor noch spielfreien Teams des SV 1975 Zeulenroda sowie des SV EK Veilsdorf.

Direkt zu Beginn stand das Ostthüringenderby zwischen Kurtschau und Zeulenroda auf dem Programm. Im Gegensatz zu den Vorjahren, in denen Kurtschau sich gegen diesen Gegner in der Regel klar durchsetzen konnte, entwickelte sich eine knappe Partie, in der letztlich Zeulenroda mit 2:1 nach Sätzen (11:9, 7:11, 11:7) das bessere Ende für sich hatte. Die Spielerinnen aus Zeulenroda nahmen den Schwung aus der Auftaktpartie auch mit in ihr zweites Match, das sie gegen Veilsdorf mit 2:0 nach Sätzen (11:4, 11:7) gewinnen konnten. Zum Abschluss der Hinrunde traf nun auch Kurtschau noch auf die Gäste aus Südthüringen. Dank zweier 11:1- bzw. 11:7-Satzsiege rehabilitierten sich die Spielerinnen der SGK mit 2:0 nach Sätzen für die Auftaktpleite gegen Zeulenroda.

Das an diesem Tag nur mit vier Spielerinnen angetretene und damit allein dadurch geschwächte Kurtschauer Team musste dann zu Beginn der Rückrunde allerdings einen erneuten Rückschlag einstecken. Gegen Zeulenroda konnte man auch die zweite Partie an diesem Tag nicht für sich entscheiden und unterlag diesmal ohne eigenen Satzgewinn mit 0:2 nach Sätzen (12:14, 5:11). Die Zeulenrodaerinnen hingegen krönten einen für sie optimalen Spieltag mit einem erneuten 2:0 nach Sätzen (11:9, 13:11) gegen Veilsdorf und holten damit die Maximalausbeute von acht Zählern. Veilsdorf hingegen bleibt nach dem ersten Spieltag punktlos, da man der SG Kurtschau im letzten Match des Tages ein zweites Mal unterlag. Das 2:0 nach Sätzen (11:6, 11:6) reichte den Kurtschauer Damen, um sich für die Thüringer Landesmeisterschaft am 2. Februar in Greiz zu qualifizieren. Aktuell rangiert man mit 10:6 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz, hat aber im Gegensatz zu allen anderen Teams bereits alle Saisonspiele absolviert. Wenngleich deshalb der erste Platz wohl nur schwer zu verteidigen ist, kann Kurtschau von den bisher noch punktlosen Teams aus Bachfeld und Veilsdorf nicht mehr überholt und damit nicht mehr von den ersten vier Plätzen der Tabelle verdrängt werden.

Am Sonntag spielten die Damen der Sportgemeinschaft Kurtschau mit Denise Steinführer, Jeannine Steinführer, Katharina Sturm sowie Johanna Frantz.

von Christian Labuhn