Feuerwehr gewinnt traditionelles Pfingstturnier

/ Juni 12, 2019/ Faustball

Titelverteidiger Höllenberg muss sich im Endspiel geschlagen geben

Greiz-Kurtschau. Am Pfingstsamstag veranstaltete die Sportgemeinschaft Kurtschau auch in diesem Jahr ihr traditionelles Freizeitfaustballturnier auf dem Sportplatz des Ortes. Dabei treten Teams, die in der Regel sowohl aus aktiven Faustballern als auch aus nicht-aktiven Interessierten bestehen, gegeneinander an und spielen einen Wanderpokal untereinander aus.

In diesem Jahr nahmen insgesamt elf Mannschaften am Pfingstturnier teil und standen sich ab 10 Uhr zunächst in einer Gruppenphase gegenüber. Bedingt durch die ungerade Anzahl an Teilnehmern hatte eine der beiden Gruppen fünf, die andere sechs Mitglieder. Die beiden erstplatzierten Teams beider Gruppen qualifizierten sich direkt für das Halbfinale; in der Gruppe A gelang dies der Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Kurtschau, in Gruppe B zog die Dynamo Tresen aus der Nähe von Nürnberg nach. Die Zweit- und Drittplatzierten beider Gruppen trafen sich hingegen zu Über-Kreuz-Spielen und ermittelten dabei zwei weitere Halbfinalisten. Sowohl Titelverteidiger Team Höllenberg, das sich im Vorjahresfinale deutlich gegen Seidels Groom durchgesetzt hatte, gegen die Familie Ehlert als auch Seidels Groom gegen die Drei lustigen Fünf gelang dabei der Einzug ins Semifinale.

Im ersten Halbfinale traf Team Höllenberg auf Dynamo Tresen und konnte sich deutlich durchsetzen, sodass wie bereits in den Vorjahren eine Finalteilnahme zu Buche stand. Der Gegner des Titelverteidigers wurde diesmal die Feuerwehr, die damit eine Neuauflage des Vorjahresendspiels verhinderte. Das Finale zwischen Feuerwehr und Höllenberg wurde von beiden Mannschaften auf Augenhöhe geführt, sodass am Ende der regulären Spielzeit ein Unentschieden die Verlängerung bedeutete. Hier schlichen sich beim Titelverteidiger aber vermehrt Fehler ein, die die Feuerwehr konsequent ausnutzte, sich ein Punktepolster erarbeitete und wenig später als Sieger des diesjährigen Pfingstturniers feststand. Den dritten Platz holte sich Seidels Groom gegen Dynamo Tresen. Die siegreiche Mannschaft der Kurtschauer Feuerwehr spielte am Samstag mit Stefan Rohleder, Marcus Bräunlich, Sandro Fischer, Mike Lippold sowie Joseph Mechold.

Nach Ende der Spiele wurde das Kurtschauer Pfingstturnier im Festzelt zu Musik von DJ Robby fortgesetzt. Insgesamt konnte die Sportgemeinschaft Kurtschau wieder zahlreiche Zuschauer begrüßen und blickt daher auf ein erfolgreiches Pfingstturnier 2019 zurück. Alle teilnehmenden Mannschaften sind auf dem beigefügten Gruppenbild zu finden.

von Christian Labuhn