Jüngste Kurtschauer beenden Saison auf zweitem Platz

/ Juni 25, 2019/ Faustball

Halbfinale gegen Bachfeld bei der Endrunde

Seebergen. Am Samstag hatten die Unter-10-Jährigen Faustballerinnen und Faustballer der Sportgemeinschaft Kurtschau ihren zweiten und letzten Spieltag der Feldfaustballsaison in ihrer Altersklasse. Ab 10 Uhr traf man je einmal auf Gastgeber SV Fortuna Seebergen, den SV EK Veilsdorf sowie den TSV 1898 Bachfeld.

Gleich zu Beginn hatte es Kurtschau mit Tabellenführer Veilsdorf zu tun musste hier eine 20:36-Niederlage hinnehmen, die jedoch die einzige an diesem Tag bleiben sollte. Nachdem Bachfeld mit 35:25 gegen Seebergen erfolgreich war, hatten es auch die Jüngsten der SG Kurtschau mit den Bachfeldern zu tun. Dieses Spiel zweier ungefähr gleichstarker und auch punktemäßig ähnlich positionierter Mannschaften wurde die erwartet knappe Angelegenheit, in der die Kurtschauer Spielerinnen und Spieler das bessere Ende für sich hatten. Mit 36:32 besiegten sie Bachfeld und machten gegen den direkten Konkurrenten einen großen Schritt Richtung zweiter Tabellenplatz.

Im Anschluss daran hatte Seebergen gegen Veilsdorf beim 19:37 kaum eine Chance, ehe Bachfeld den noch verlustpunktfreien Tabellenführern einen spannenden Fight lieferte. Durch das 31:31-Remis zwischen Bachfeld und Veilsdorf mussten Letztere in ihrem letzten Saisonspiel doch noch den ersten Verlustpunkt hinnehmen. Da die Kurtschauer U10 sich abschließend gegen Seebergen beim 33:26 schadlos hielt, reichte Bachfeld das hart erkämpfte Remis aber nicht zum Erreichen des zweiten Tabellenplatzes.

Diesen haben die Unter-10-Jährigen der Sportgemeinschaft Kurtschau nach Ende der regulären Saison inne und treffen damit bei der Thüringer Landesmeisterschaft am kommenden Samstag in Gernrode im Halbfinale auf das drittplatzierte Bachfeld. Das zweite Semifinale komplettieren Veilsdorf sowie das viertplatzierte Seebergen.

Am Samstag spielte die U10 der Sportgemeinschaft Kurtschau mit  Emil Emmerich, Jakob Seidel, Flynn Meinhardt, Jenny Steinert, Marie Hempel sowie Samira Erdmann.