/ Dezember 12, 2017/ Faustball

Zweite Mannschaft holt erste Saisonpunkte

Eisfeld. Am Sonntag reiste die erste Männermannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau zum zweiten Spieltag der Hallensaison der Verbandsliga, Thüringens höchster Faustballliga. Ab 10 Uhr maß man sich in Südthüringen mit Gastgeber SV EK Veilsdorf sowie dem SV Sömmerda.
Gleich in ihrem ersten Spiel an diesem Tag zeigte die erste Kurtschauer Mannschaft einen souveränen Auftritt und bezwang Veilsdorf mit 2:0 nach Sätzen (11:7, 11:7). Das gleiche Bild ergab sich wenig später gegen den schwächelnden ehemaligen Thüringer Landesmeister SV Sömmerda, der am Sonntag zudem noch unterbesetzt war. Mit Satzerfolgen von 11:1 sowie 11:6 und damit einem erneuten 2:0-Gesamtsieg war Kurtschau erneut erfolgreich. Auch Veilsdorf konnte sich wenig später mit 2:0 nach Sätzen (11:7, 11:6) gegen Sömmerda durchsetzen.
Die Rückrunde eröffneten erneut Kurtschau I und Veilsdorf. Wie schon in der Hinrunde war Kurtschau hier das klar bessere Team und setzte sich verdient mit 2:0 nach Sätzen (11:4, 11:5) durch. Auch wie in der Hinrunde verlief das Kurtschauer Aufeinandertreffen mit Sömmerda, das erneut nicht sehr viel Gegenwehr zeigte. Mit 2:0 nach Sätzen (11:7, 11:6) machte Kurtschau I seinen perfekten Spieltag klar. Abschließend besiegte Veilsdorf Sömmerda nochmals und ließ den Abstiegskampf vorerst hinter sich, während Sömmerda in eben diesen langsam hineinzurutschen droht.
Kurtschau I hingegen rangiert nun mit 14:2 Punkten auf Platz zwei der Tabelle und befindet sich damit zwei Zähler hinter dem TV 98 Erfurt und dem TSV 1898 Bachfeld, die punktgleich an der Tabellenspitze liegen. Die erste Kurtschauer Männermannschaft agierte am Sonntag mit Florian Beyer, André Hempel, Sebastian Schobert, Vincent Hoffmann, Christian Etzold und Joseph Mechold.

Schleusingen. Parallel zur ersten Mannschaft hatte auch die zweite Mannschaft der SG Kurtschau ihren zweiten Spieltag in der gleichen Liga und reiste dazu ebenfalls in den Thüringer Wald, wo man sich mit Gastgeber SV Schleusingen 90 sowie dem TV 98 Erfurt je zweimal duellierte.
Gleich zu Beginn zeigte die bisher punktlose Kurtschauer Mannschaft gegen das bis dato ebenfalls noch punktlose Schleusingen eine gute Leistung und setzte sich verdient mit 2:0 nach Sätzen (11:6, 11:9) durch. Einen weiteren Erfolg verpasste man wenig später gegen den noch verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Erfurt nur knapp. In einer packenden Partie hatte Erfurt letztlich das glücklichere Ende für sich und bezwang Kurtschau II mit 2:1 nach Sätzen (11:7, 11:13, 11:8). Zum Abschluss der Hinrunde ließ Erfurt dann Schleusingen mit 2:0 nach Sätzen (11:6, 11:8) keine Chance.
In der Rückrunde offenbarte der allerdings auch ersatzgeschwächte Liganeuling aus Schleusingen eklatante Schwächen und zeigte sich gegen beide Gegner nicht konkurrenzfähig. Während man gegen Erfurt gleich durch Satzergebnisse von 1:11 und 2:11 mit 0:2 unterlag, war Schleusingen auch gegen die zweite Kurtschauer Mannschaft klar nicht ebenbürtig. Kurtschau II konnte in dieser Partie mit 2:0 nach Sätzen (11:6, 11:2) den zweiten Saisonsieg einfahren und machte einen ersten Schritt zurück in Richtung Tabellenmittelfeld. Gegen die Erfurter konnte Kurtschau II in der Rückrunde jedoch nicht so gut mithalten wie im ersten Match; man unterlag diesmal deutlich höher und verdienter mit 0:2 nach Sätzen bei Satzergebnissen von 8:11 und 5:11.
Dennoch gelang Kurtschau II in der Tabelle der Sprung auf Platz sechs, während der noch immer punktlose Gegner aus Schleusingen am Tabellenende verharrt. Die zweite Kurtschauer Männermannschaft spielte am Sonntag mit Max Jacob, Lucas Etzold, Christian Labuhn (auf dem Bild stehend von links), Stefan Rohleder sowie Michael Sturm (hockend von links).

von Christian Labuhn

Share this Post