Kurtschauer U10 wird Dritter

/ Februar 10, 2019/ Uncategorized

Veilsdorf holt sich Landesmeistertitel

Eisfeld. Am vergangenen Samstag, dem 2. Februar, fand im Thüringer Wald die Thüringer Landesmeisterschaft im Hallenfaustball der Altersklasse U10 statt. Die Unter-10-Jährigen der Sportgemeinschaft Kurtschau waren in dieser Saison erstmals im Ligabetrieb angetreten und hatten sich als Tabellendritter für die Endrunde qualifiziert. Hier spielte man ab 10 Uhr je einmal gegen Gastgeber SV EK Veilsdorf sowie den SV Fortuna Seebergen.

Die Veilsdorfer hatten die reguläre Saison auf Platz eins beendet und gingen dementsprechend als Favorit in die Landesmeisterschaft, hatten aber im ersten Match noch spielfrei. In diesem standen sich Kurtschau und Seebergen gegenüber. Nachdem Seebergen den ersten Satz mit 11:5 für sich entscheiden konnte, gelang Kurtschau mit 11:9 im zweiten Satz der 1:1-Ausgleich. Danach konnte sich der Tabellenzweite aus Mittelthüringen jedoch wieder steigern, die beiden restlichen Sätze jeweils mit 11:6 und damit auch das Gesamtspiel mit 3:1 nach Sätzen gewinnen.

Direkt im Anschluss trafen die Kurtschauer Unter-10-Jährigen dann noch auf Veilsdorf und mussten hier eine 0:3-Niederlage nach Sätzen (6:11, 6:11, 5:11) hinnehmen, sodass keine Verbesserung in der Tabelle mehr möglich war. Damit beendeten die jüngsten Kurtschauer Spielerinnen und Spieler ihre erste Spielzeit auf dem dritten Tabellenplatz. Am Samstag spielte die Mannschaft mit Emil Emmerich, Flynn Meinhardt, Jakob Seidel (stehend von links), Marie Hempel und Jenny Steinert (hockend von links). Als Trainer fungierten Jens Labuhn (stehend links) sowie Johanna Frantz (stehend rechts).

Im letzten Spiel des Tages duellierten sich abschließend noch Veilsdorf und Seebergen quasi in einem Finale um die Landesmeisterschaft. Die Veilsdorfer ließen dabei nichts anbrennen, gewannen alle drei Sätze mit 11:8, 11:8 sowie 11:7 und holten sich durch das 3:0 nach Sätzen damit verdient und ohne eine einzige Niederlage im Saisonverlauf den Thüringer Landesmeistertitel.

von Christian Labuhn