Kurtschauer Ü45 holt Bronzemedaille

/ März 16, 2019/ Faustball

Titel geht auch in der Altersklasse an Zeulenroda

Greiz. Am Sonntag fand in der Ulf-Merbold-Halle ab 10 Uhr die Thüringer Landesmeisterschaft der Über-45-Jährigen im Hallenfaustball statt. Dazu traten neben der gastgebenden Sportgemeinschaft Kurtschau die Teams des SV 1975 Zeulenroda, des SV Sömmerda sowie des TSV Zella-Mehlis an.

Die Kurtschauer machten direkt den Anfang und legten durch einen 2:0-Sieg nach Sätzen (11:5, 11:9) gegen Sömmerda einen guten Start hin. Die Zeulenrodaer hingegen mussten gegen Zella-Mehlis den ersten Satz mit 7:11 abgeben. Danach verbesserte sich die Mannschaft aber, gewann die beiden restlichen Sätze jeweils mit 11:4 und damit auch das Gesamtspiel mit 2:1 nach Sätzen. Zella-Mehlis erholte sich schnell von der Niederlage und gewann in der Folge deutlich mit 2:0 nach Sätzen und Satzergebnissen von 11:6 und 11:3 gegen Sömmerda.

Im Anschluss daran kam es zum Aufeinandertreffen zwischen der SG Kurtschau und dem SV 1975 Zeulenroda. Wie schon im altersunabhängigen Männerbereich war Kurtschau auch in der Altersklasse dem Lokalrivalen unterlegen. Durch das 0:2 nach Sätzen (5:11, 8:11) rückte die Titelverteidigung für Kurtschau in weite Ferne. In ihrem letzten Spiel mussten sich die Kurtschauer dann auch Zella-Mehlis geschlagen geben, das sich durch ein 2:0 nach Sätzen (11:9, 11:6) den zweiten Platz sicherte. Den Landesmeistertitel hingegen ließ sich Zeulenroda auch im letzten Spiel nicht nehmen. Gegen das an diesem Tag punktlose und damit viertplatzierte Sömmerda siegte man souverän mit 2:0 nach Sätzen (11:7, 11:4) und wurde Thüringer Landesmeister der AK 45.

Die drittplatzierte Mannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau spielte am Sonntag mit Torsten Wezel, Dirk Jacob, Jens Steinführer, Jens Labuhn und René Petzold.

von Christian Labuhn