Weibliche Ü30 der SG Kurtschau holt Thüringer Landesmeistertitel

/ Januar 29, 2020/ Faustball

Männliche Ü45 wird Vizemeister

Stadtilm. Am Sonntag reiste eine Auswahl der Sportgemeinschaft Kurtschau zur Thüringer Landesmeisterschaft im Hallenfaustball der Damen in der Altersklasse Ü30. Ab 10 Uhr trafen die über-30-jährigen Kurtschauerinnen, die bedingt durch ein relativ niedriges Durchschnittsalter der vereinseigenen Damenmannschaft Spielerinnen anderer Vereine als Verstärkung dabei hatten, auf die Auswahl des TSV 1898 Bachfeld.

Gespielt wurde in einer Doppelrunde, sodass beide Mannschaften zweimal aufeinander trafen. Bereits in der Hinrunde offenbarte sich ein gewisser Leistungsunterschied zwischen den Kontrahenten mit dem Ergebnis eines ungefährdeten 2:0-Sieges (11:3, 11:6) der Kurtschauer Damen. Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im Rückspiel, das mit dem gleichen Ergebnis des Gesamtspiels und mit minimalem Unterschied in den Satzergebnissen zu Ende ging. Erneut gewann Kurtschau mit 2:0 nach Sätzen, während Bachfeld beim 4:11 und 6:11 zumindest ein Punkt mehr als im Hinspiel gelang.

Durch die beiden 2:0-Siege sicherte sich die weibliche Ü30 der Sportgemeinschaft Kurtschau den Landesmeistertitel in der Halle 2019/20, wobei der Wettbewerb erstmals seit vielen Jahren wieder ausgetragen wurde. Die erfolgreiche Kurtschauer Mannschaft spielte in Stadtilm mit Mandy Nauhardt, Katja Franke, Denise Steinführer (auf dem Bild stehend von links), Jeannine Steinführer sowie Katharina Blank (auf dem Bild hockend von links).

Schleusingen. Gleichzeitig kämpfte auch die männliche Ü45 der SG Kurtschau um den Thüringer Landesmeistertitel ihrer Altersklasse. Im Thüringer Wald traf man ebenfalls in einer Doppelrunde je zweimal auf Gastgeber SV Schleusingen 90 und den TSV Zella-Mehlis.

Nachdem Schleusingen zu Beginn mit 2:0 nach Sätzen (11:4, 11:7) gegen Zella-Mehlis erfolgreich war, konnten sich die Gastgeber auch im Hinspiel gegen Kurtschau durchsetzen. Beim 2:0 nach Sätzen (11:6, 11:5) zeigte sich Schleusingen als das effizientere Team und siegte verdient. Die Kurtschauer hingegen lieferten sich wenig später ein spannendes Duell mit Zella-Mehlis, das am Ende knapp mit 2:1 nach Sätzen (14:12, 8:11, 11:7) zu Gunsten der Ostthüringer endete. Nach einer kurzen Unterbrechung begann die Rückrunde erneut mit dem Aufeinandertreffen von Schleusingen und Zella-Mehlis. Wenngleich die Schleusinger diesmal einen Satzverlust zu beklagen hatten, stand am Ende aber dennoch ein 2:1-Erfolg nach Sätzen (11:2, 6:11, 11:8) zu Buche. Nach dieser Vorentscheidung im Rennen um den Landesmeistertitel machte es Schleusingen im Duell mit Kurtschau aber unfreiwillig nochmal spannend, indem man Letzteren durch ein 0:2 nach Sätzen (10:12, 10:12) noch die Chance bot, durch einen klaren Sieg im abschließenden Spiel gegen Zella-Mehlis auf Platz Eins vorzudringen. Diese Steilvorlage konnte Kurtschau allerdings nicht nutzen, vielmehr unterlag man dem bis dato noch sieglosen Gegner mit 1:2 nach Sätzen (12:10, 6:11, 9:11) und musste sich mit der Silbermedaille begnügen.

Die Kurtschauer Ü45 spielte am Sonntag mit Torsten Wezel, Dirk Jacob, Mike Steudel, Thomas Kühnl, René Petzold, Jens Labuhn sowie Jens Steinführer.

von Christian Labuhn