Kurtschau II fährt als Dritter zur Landesmeisterschaft

/ Juni 13, 2018/ Uncategorized

Erste Mannschaft verpasst Endrundenteilnahme

Greiz-Kurtschau. Am Sonntag hatte sowohl die erste als auch die zweite Männermannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau ihren vierten und letzten Spieltag der diesjährigen Verbandsligasaison im Thüringer Feldfaustball. Für beide Teams ging es dabei noch um die Qualifikation für die Landesmeisterschaft, zu der vier bestplatzierten Mannschaften startberechtigt sind.
Kurtschau II spielte ab 10 Uhr auf heimischem Rasen gegen den achtplatzierten ASV Gommla sowie das neuntplatzierte Blau-Weiß Stadtilm und benötigte noch zwei Siege für die endgültig sichere Endrundenteilnahme. Im ersten Spiel des Tages hatte Kurtschau aber zunächst spielfrei, während Stadtilm Gommla mit 2:0 nach Sätzen (11:5, 12:10) besiegte und nach Punkten zu diesen aufschloss. Kurz darauf stieg Kurtschau II in das Spielgeschehen ein und hatte es zunächst mit Stadtilm zu tun, wo man den ersten Satz mit 6:11 abgab. Danach steigerte sich die Mannschaft aber, gewann die beiden restlichen Sätze mit 11:3 sowie 14:12 und damit das Gesamtspiel mit 2:1 nach Sätzen. Deutlicher lief es für Kurtschau II wenig später gegen Gommla; hier konnte man durch ein 2:0 nach Sätzen (11:2, 11:7) den wichtigen zweiten Sieg holen und die Teilnahme an der Landesmeisterschaft endgültig und unabhängig von den Ergebnissen der anderen Mannschaften sicherstellen.
Zu Beginn der Rückrunde besiegte Stadtilm die Gommlaer erneut; das 1:2 nach Sätzen (11:7, 8:11, 8:11) bedeutete für Gommla das Abrutschen auf den direkten Abstiegsplatz, während Stadtilm in Relegationsspielen den Abstieg noch verhindern kann. Gegen die zweite Kurtschauer Mannschaft konnte Stadtilm aber erneut nicht gewinnen, wenngleich man es dieser zunächst schwer machte. Dennoch blieb Kurtschau II am Ende mit 2:1 nach Sätzen (12:14, 11:5, 11:5) siegreich. Gegen Gommla zeigte Kurtschau II zum Abschluss dann nach gutem Start plötzliche Schwächen, sodass das letzte Spiel der bisher erfolgreichsten Saison der jungen Mannschaft glücklich mit 2:1 nach Sätzen (11:4, 8:11, 12:10) gewonnen werden konnte.
Mit den vier Siegen vom Sonntag reist Kurtschau II als Tabellendritter zur Thüringer Landesmeisterschaft am 24. Juni in Bachfeld und trifft dort im Halbfinale auf den zweitplatzierten Titelverteidiger SV 1975 Zeulenroda. Am Sonntag spielte Kurtschau II mit Christian Labuhn, Lucas Etzold, Max Jacob (stehend von links), Michael Sturm, Stefan Rohleder (hockend von links) und Hannes Schmeißner (nicht auf dem Bild).

Bachfeld. Parallel hatte die erste Kurtschauer Mannschaft ihre letzte Chance, sich ebenfalls noch für die Landesmeisterschaft zu qualifizieren. Dafür benötigte es gegen Tabellenführer TSV 1898 Bachfeld sowie den vorher viertplatzierten TV 98 Erfurt mindestens einen Sieg mehr als Erfurt, um diese noch zu überholen.
Nachdem Bachfeld die Erfurter zu Beginn mit 2:1 nach Sätzen (9:11, 11:9, 11:8) besiegte, konnte auch Kurtschau I die Bachfelder zunächst ärgern, unterlag aber letztlich dennoch mit 1:2 nach Sätzen (14:12, 7:11, 7:11). Im Anschluss daran hatte es Kurtschau I mit Erfurt zu tun und benötigte hier einen Sieg, um an den Spielern aus der Thüringer Landeshauptstadt vorbeizuziehen. Dies gelang allerdings nicht; die Kurtschauer mussten eine 0:2-Niederlage nach Sätzen (8:11, 7:11) einstecken, was die Chancen auf die Endrundenteilnahme schon jetzt stark reduzierte.
Die Rückrunde eröffnete erneut Bachfeld mit einem souveränen 2:0-Erfolg nach Sätzen (11:5, 11:5) gegen Erfurt. Gegen eben jene Bachfelder benötigte Kurtschau I nun unbedingt einen Sieg, um noch Chancen auf die Endrunde zu haben. Allerdings dominierte der Tabellenführer die Partie und landete einen deutlichen 2:0-Erfolg nach Sätzen bei Satzergebnissen von 11:5 und 11:3. Im nun bedeutungslosen abschließenden Match zwischen Kurtschau I und Erfurt gelang Kurtschau im ersten Satz ein starker 11:3-Sieg. Danach wurde Erfurt aber besser, gewann die beiden verbleibenden Sätze mit 14:12 sowie 11:5 und damit auch das Gesamtspiel mit 2:1 nach Sätzen.
Mit den Ergebnissen vom Sonntag beendete die erste Mannschaft der SG Kurtschau die Saison auf dem fünften Rang und muss damit auf die Teilnahme an der Thüringer Landesmeisterschaft verzichten. Die beiden Gegner vom Sonntag, Bachfeld und Erfurt, treffen im zweiten Halbfinale der Endrunde erneut aufeinander.
Die erste Mannschaft der SG Kurtschau agierte am Sonntag mit André Hempel, Valentin Drechsler, Sebastian Schobert, Vincent Hoffmann, Christian Etzold sowie André Fleischer.

von Christian Labuhn

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>