Kurtschau II macht großen Sprung in Richtung Endrunde

/ Mai 29, 2018/ Faustball

Erste Mannschaft mit zwei Siegen

Greiz-Kurtschau. Am Sonntag hatte die erste Männermannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau ihren dritten Spieltag der diesjährigen Feldsaison im Thüringer Faustball. Ab 10 Uhr traf man zuhause auf den SV Sömmerda sowie auf Blau-Weiß Stadtilm.
Kurtschau hatte das erste Spiel spielfrei, während das bis dato punktlose, aber diesmal personell besser aufgestellte Sömmerda, gegen Stadtilm mit 2:0 nach Sätzen (11:8, 11:7) gewann. Wenig später konnte auch die Kurtschauer Erste Stadtilm nach anfänglichen Schwierigkeiten besiegen; das Match endete mit 2:1 nach Sätzen (9:11, 11:8, 11:7) für Kurtschau I. Nicht so gut lief es für Kurtschau im anschließenden Spiel gegen Sömmerda, das man mit 0:2 nach Sätzen bei Satzergebnissen von 8:11 und 9:11 abgeben musste.
Die Rückrunde eröffneten erneut Sömmerda und Stadtilm, wobei sich Sömmerda erneut mit 2:0 nach Sätzen, diesmal mit Satzergebnissen von 11:5 und 11:7, durchsetzen konnte. Auch für die erste Kurtschauer Mannschaft lief es zu Beginn der Rückrunde wieder gut; gegen Stadtilm konnte man einen neuerlichen, wenn auch knappen, Sieg einfahren. Das Endresultat lautete hier 2:1 nach Sätzen (8:11, 11:7, 12:10) für Kurtschau, das im letzten Spiel des Tages gegen Sömmerda aber wieder eine Niederlage hinnehmen musste. Erneut gelang kein Satzgewinn, sodass ein 0:2 nach Sätzen (9:11, 5:11) zu Buche stand.
Mit diesen Ergebnissen rangiert die erste Mannschaft der SG Kurtschau weiterhin im Mittelfeld der Tabelle und belegt aktuell Platz fünf, den man durch die parallelen Niederlagen des SV EK Veilsdorf erobern konnte.
Kurtschau I spielte am Sonntag mit André Hempel, Valentin Drechsler, Sebastian Schobert, Vincent Hoffmann, Christian Etzold sowie Joseph Mechold.

Erfurt. Parallel dazu hatte auch die zweite Männermannschaft des Vereins ihren dritten Spieltag, nachdem man zuvor sowohl punkt- als auch satzgleich mit der vereinseigenen Ersten war.
Auch Kurtschau II hatte zunächst spielfrei, während Erfurt gegen Veilsdorf knapp mit 2:1 nach Sätzen (11:8, 12:14, 11:7) gewann. Wenig später hatte es Kurtschau II mit Veilsdorf zu tun, fand nach anfänglichen Problemen schnell ins Spiel und konnte dieses verdient mit 2:0 nach Sätzen (11:9, 11:4) für sich entscheiden. Auch gegen den TV 98 Erfurt zeigten die Kurtschauer Spieler mit Ausnahme des ersten Satzes eine starke Vorstellung. Nachdem der erste Abschnitt mit 4:11 verloren ging, rehabilitierte man sich im Anschluss, gewann die beiden restlichen Sätze mit 11:7 sowie 11:6 und damit das Gesamtspiel mit 2:1 nach Sätzen.
Zu Beginn der Rückrunde gelang den Erfurtern der zweiten Sieg an diesem Tag gegen Veilsdorf; die Partie endete diesmal mit 2:0 nach Sätzen (12:10, 11:8) für die Gastgeber. Auch Kurtschau II hatte wenig später kaum Probleme mit dem SV EK Veilsdorf. Mit 2:0 nach Sätzen bei Satzergebnissen von 11:9 und 11:5 fuhren die Kurtschauer den dritten Sieg im dritten Spiel ein und konnten wenig später den Spieltag mit einem zweiten Sieg gegen Erfurt sogar noch krönen. Beim 2:0-Erfolg nach Sätzen (11:3, 11:7) fand Erfurt nie wirklich ins Spiel, sodass Kurtschau II einen verdienten Sieg feiern konnte.
Mit den acht Punkten vom Sonntag kletterte die zweite Kurtschauer Mannschaft auf den dritten Tabellenplatz und hat vor dem letzten Spieltag, bei dem man am 10. Juni in Kurtschau auf Stadtilm sowie den ASV Gommla trifft, alle Trümpfe in der Hand, sich für die Thüringer Landesmeisterschaft am 24. Juni in Bachfeld zu qualifizieren. Kurtschau I hat seinen letzten Spieltag ebenfalls am 10. Juni in Bachfeld; Gegner ist neben dem Gastgeber der TV 98 Erfurt.
Die zweite Kurtschauer Mannschaft spielte am Sonntag mit Max Jacob, Lucas Etzold, Hannes Schmeißner, Jens Labuhn (stehend von links), Christian Labuhn sowie Stefan Rohleder (hockend von links).

von Christian Labuhn

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>