/ Mai 21, 2017/ Faustball

Lupenreine Bilanz nach dem ersten Spieltag

Greiz-Kurtschau. Am vergangenen Sonntag startete auch die Damenmannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau in die diesjährige Feldsaison im Thüringer Faustball. Ab 10 Uhr hatte es das Team in einer Doppelrunde jeweils zweimal mit den Damenteams des SV Fortuna Seebergen 1902 sowie des SV 1975 Zeulenroda zu tun.
Das erste Spiel des Tages bestritten Kurtschau und Zeulenroda, wobei sich in den vergangenen Jahren durchaus ein beträchtlicher Leistungsunterschied zwischen beiden Teams herausgebildet hatte. Erwartungsgemäß konnte sich Kurtschau hier mit 2:0 nach Sätzen (11:7, 11:1) durchsetzen. Die Zeulenrodaerinnen hatten im Folgenden auch gegen Seebergen keine Chance und unterlagen mit 0:2 nach Sätzen bei Satzergebnissen von 8:11 und 7:11. Mit größerer Spannung wurde das Aufeinandertreffen der SG Kurtschau mit dem SV Fortuna Seebergen 1902 erwartet. In einer Partie zweier ungefähr gleichstarker Mannschaften hatte Kurtschau dank einer starken Teamleistung das bessere Ende für sich und sicherte sich mit 2:1 nach Sätzen (11:9, 7:11, 11:9) einen ersten Big Point im Rennen um die Tabellenspitze.
Zu Beginn der Rückrunde besiegten die Kurtschauer Damen die Zeulenrodaerinnen erneut souverän mit 2:0 nach Sätzen (11:4, 11:6). Auch Seebergen konnte sein Punktekonto im Duell mit Zeulenroda auf vier Zähler aufstocken, indem es mit 2:0 nach Sätzen (11:6, 11:2) siegreich blieb. Etwas deutlicher als das Hinspiel verlief die abschließende Partie, das Rückspiel zwischen Kurtschau und Seebergen. Dank einer erneut starken Vorstellung landeten die Kurtschauerinnen einen verdienten 2:0-Erfolg nach Sätzen (11:4, 11:8), mit dem sie sich an die Tabellenspitze der Liga setzen konnten. Mit acht Punkten und 8:1 Sätzen beträgt der Vorsprung auf Verfolger Seebergen bereits vier Zähler. Die Damenmannschaften des TSV 1898 Bachfeld sowie der VSG 70 Bad Frankenhausen hatten am Sonntag spielfrei und komplettieren das Teilnehmerfeld dann zum zweiten Spieltag am 21. Mai in Seebergen, bei dem die Kurtschauer Damen spielfrei haben.
Die SG Kurtschau spielte am Sonntag mit Johanna Frantz, Emely Stier, Anna Sturm, Katharina Sturm, Paula Kluge, Jeannine Steinführer sowie Denise Steinführer (auf dem Bild von links).

von Christian Labuhn

Share this Post